Neu auf Bahn 8

Aus Sicherheitsgründen wurde kurz vor dem Grün eine Glocke vor der Tanne rechts installiert. Wenn der gesamte Flight diese Stelle erreicht hat, sollte die Glocke zweimal kräftig geschlagen werden, damit der nachfolgende Flight abschlagen kann, ohne den Vorflight zu gefährden.

"Ready Golf" aufgespießt beim GC Weilrod

Ein zügiges Spiel bedeutet nicht, dass man sich beim Schlag hetzen lässt.

Wir haben 14 Tipps für Sie, die das Spiel definitiv schneller machen.

  • 1. Zügig Spielen bedeutet: Man läuft schnell zum Ball und erledigt die Basics: Messen oder schätzen der Entfernung, Schlägerwahl und auf den Schlag festlegen.
  • 2. Pre-Shot-Routine: Ja, Sie sollten eine haben. Aber mehr als zwei Probeschläge sind definitiv zu viel. Versuchen Sie, maximal 45 Sekunden für Pre-Shot-Routine, Ausrichten und Schlagen zu benötigen.
  • 3. Entfernungen messen: Es reicht, wenn eine Person die Entfernung misst und die Information an die Mitspieler weitergibt. Das erlauben die Regeln (hier gibt es oft Missverständnisse). Auch bei leicht unterschiedlichen Längen macht das Sinn - zählen Sie die Schritte zu Ihrem Ball im Anschluss einfach ab.
  • 4. Ball suchen: Ja, Sie haben im Turnier fünf Minuten, aber in einer Privatrunde sollten Sie nicht darauf bestehen. Droppen Sie einen Ball an der ungefähren Stelle. Sinnvolle Alternative: Spielen Sie einen provisorischen Ball, wenn Ihr erster weg sein könnte.
  • 5. Auf dem Grün: Sie können Ihre Putt-Linie auch lesen, wenn andere Spieler vor Ihnen dran sind. Beginnen Sie nicht erst damit, wenn Sie an der Reihe sind. Achten Sie dabei dennoch auf die Etikette und steigen Sie nicht in die Putt-Linien Ihrer Mitspieler.
  • 6. Spielen Sie Ihre Putts aus kurzen Distanzen gleich zu Ende. Außerdem: Kurze Putts können Sie auf einer Privatrunde auch mal schenken.
  • 7. Ziehen Sie Ihren Handschuh frühzeitig aus, wenn Sie ihn normalerweise nicht beim Putten anhaben.
  • 8. Stellen Sie Ihr Bag auf der richtigen Seite des Grüns ab. Was heißt "richtige Seite"? Na diejenige, auf der es im Anschluss zum nächsten Abschlag geht.
  • 9. Spielen Sie "Ready Golf": in anderen Ländern ist das längst Usus. Wer fertig ist mit seiner Routine (Messen der Länge, Schlägerwahl etc.), sagt kurz an, dass er schlagen möchte und spielt dann seinen Ball.
  • 10. Bereiten Sie sich beim Gehen zum Ball schon mal auf den Schlag vor. Überlegen Sie, wohin Sie den Ball als nächstes spielen möchten. Klar, wenn die Lage dann doch anders als erwartet ist, müssen Sie sich darauf einstellen. Aber vorbereitet zum Ball zu gehen, gibt Ihnen einen besseren Fokus.
  • 11. Helfen Sie Ihrem Mitspieler beim Suchen seines Balles, wenn Ihr Ball auf dem Fairway liegt oder einfach zu finden ist. Das gilt ganz besonders, wenn Sie ein erfahrener Spieler sind (und ein Mitspieler es nicht ist).
  • 12. Sie müssen nicht immer auf Höhe der Mitspieler sein. An der Seite können Sie sich - je nach Spielstärke der Mitspieler und ohne sie zu stören - auch schon weiter Richtung Grün bewegen.
  • 13. Im Bunker: Nehmen Sie den Rechen mit in den Bunker und legen Sie ihn neben den Ball. Dann müssen Sie nach dem Schlag nicht raus aus dem Bunker und dann erneut wieder rein, um Ihre Schlagspuren und Fußabdrücke zu rechen.
  • 14. Die Scorekarte sollten Sie erst am Abschlag der nächsten Spielbahn ausfüllen. Alternativ: Auf dem Grün, wenn Sie die Karte in der Hosentasche dabei haben - und schnell schreiben.

Diese Zeilen fand ich bemerkenswert und sehr geglückt und auch für den GC Westerwald und seine Mitglieder und Gäste hilfreich.
Wolfgang Busch, Spielführer im GC Westerwald